Die Rasse der Orcs

 

 

Name: Orc (Mehrzahl:Orcs)

Gesinnung: Geldgierige Halsabschneider, nicht aber ohne Ehre

Wohnort: Umgeben von offenem Land wo man bessere Sicht auf Eindringlinge hat.

Organisation: Orcs leben in isolierten, Festungsähnlichen Siedlungen in leicht zu verteidigenden Gebieten

 

Körperliche Beschreibung:

 

Sturköpfig, mit starken Körpern und starkem Geruch, sind die Orcs brutale und aggressive Kreaturen. Die meisten Orcs sind nur wenige Zentimeter größer wie die Menschen, aber sie können viel größer aussehen, weil ihr Oberkörper sehr muskulös ist. Orcs sind sehr stolz auf ihre Körper und trainieren oft um ihn zu vergrößern. Die Hautfarbe der Orcs kann sehr unterschiedlich sein, von gelblich-braun zu dunkelgrün und die Haare haben meist einen radikalen Stil wie einen Irokesen oder Dutt.

 

Höchstwahrscheinlich ist der auffälligste Aspekt der Orcs das sie so unhygienisch sind. Es wird nicht gebadet,denn die Orcs verstehen die Notwendigkeit davon nicht. Zerschlissene Kleidung und rostige Rüstungen sind sehr üblich. Sie wurden kreiert vom Guardian , um eine Armee zu sein die keine Instandhaltung benötigt. Orcs altern so langsam, sie sind fast unsterblich. Wenn sie nicht so begeisterte Kämpfer währen, könnten sie für Jahrhunderte leben.

 

Geschichte:

 

„Ich weis was du denkst.“

„Geh mir aus dem Kopf. Du bist hier nicht willkommen.“

„Du hast mich hier hergebracht. Ich bin Teil deines Geistes. Du weisst das.“

 

Träume von Tageslicht füllten Alucinor als die Sonne die Felsen , das Grass und das Land zum aller ersten mal begrüßte. Es war ein neuer Anfang für den Avatar. Er hatte sein anderes Ich übernommen, der Guardian; und er hat erfolgreich die Bedrohung von Britannia genommen. Als er die Landschaft begutachtete, fühlte er sich wieder wie ein Fremder. Aber dieses mal war es anders, dies war kein fremdes Land, aber eins das er selbst kreierte, es war wunderschön.

 

„Es ist nicht das erste mal das einer von uns in eine Welt gezogen wurde die der andere gemacht hat. Titan.“

 

„Ich habe kein Interesse mich an diesen Platz zu erinnern. Pagan war eine böse Welt, und wenn ich dich nicht von Britannia entfernt hätte, wäre es genauso geworden. Und ich dachte ich hätte dir gesagt zu gehen.“

 

Der Avatar wusste das man den Guardian nicht so schnell entlassen konnte, aber er war erschöpft und er wollte Alucinor’s ersten Sonnenaufgang bewundern bevor er vorbei war.

 

„Ich habe einen Vorteil dieses mal, weisst du. Ich war damals nicht in deinem Geist, so wie ich es jetzt bin.“

 

Der Avatar schloss fest seine Augen und wünschte sich seine Ohren schließen zu können. Innerhalb und außerhalb seines Kopfes. Die neue Welt existierte, es war jetzt an der Zeit andere herüber zu bringen die ihm helfen würden.

 

Ein dünnes Lächeln tanzte auf den Lippen des Guardian. Die Elfen und Menschen würden auch eingeladen werden nach Alucinor, so viel konnte er spüren. Ob sie einverstanden waren auch zu kommen war wiederum eine andere Sache. Egal wie, der Guardian war vorbereitet.

 

Er wird sich selber auf die menschliche Bedrohung vorbereiten, aber er wusste das er nicht beide, die Menschen und die Elfen, neutralisieren könnte ohne eine große Armee. Er durchdachte wie er am besten eine Armee kreieren könnte die die Elfen, noch bevor sie sich eingesiedelt haben, auslöschen könnte. Er brauchte eine starke Rasse, mindestens ein wenig zivilisiert und bewandert in der Schlacht.

 

Als er zurückdachte an seine Erinnerungen von Britannia, kam die erleuchtende Antwort: Orcs. Sie waren eine kriegerische Rasse, mit einer militärischen Gesellschaft. Sie machen sich wenig aus materialistischen Gütern und könnten mit Versprechen über militärische Macht leicht bestochen werden. Und am besten ist, das sie den Ruf haben dumm zu sein, und oft deswegen im Kampf unterschätzt werden.

 

Da war noch ein Problem zu lösen. Obwohl Orcfrauen gleich stark und fähig sind wie ihre männlichen Gegenstücke, trugen sie mit sich die Belästigung des Kinderkriegens, welche die Effektivität des Orcischen Heeres verringern würde. Wo Frauen sind, sind auch Kinder und so auch verminderte Fähigkeit ohne zu zögern aufzubrechen. Mehr Abhängigkeit von Medizin. Mehr emotionale Bindung an Familie. Der Wächter hatte kein Interesse daran; er kreierte eine Armee aus barbarischen Kämpfern, nicht eine Zivilisation aus einer ergebenen Anhängerschaft.

 

Des Guardians Lösung zu diesem Problem war so einfach, wie elegant – er kreierte nur männliche Orcs. Natürlich würde dies die Reproduktion limitieren, was bedeutete das er entweder einen Weg finden musste die Orcs reproduzieren zu können oder er musste genug machen um sicher zu gehen das sie so lange überleben um die Elfen zu eliminieren. Er entschied sich für das letztere.

 

Bald war das Land Alucinor voll gepackt mit Orcs. Für einige Zeit war es eine reine Freude für die Orcs und sie waren Glücklich. Es war Ihnen erlaubt zu kämpfen und zu plündern wie sie wollten und sie glaubten fest an die Versprechungen die der Guardian ihnen machte: Das, wenn sie die Bedürfnisse des Guardians erfüllt haben, sie Alucinor für sich alleine hätten, und nur für sich. Ab und zu wurden sie gerufen militärische Missionen zu erfüllen, alle waren leichte Erfolge. Orcs sind nur loyal zu ihrer militärischen Ranghierarchie und so wurde des Guardians Wille nie hinterfragt.

 

Die Orcs von Alucinor verließen sich nur auf den militärischen Rang über der die Hierarchie bestimmte, da sie kein Konzept einer Familie hatten. Während sie unter der Kontrolle des Guardians waren, war die Orc Hierarchie einfach, bestehend aus nur zwei klar definierten Rängen: Meister & Träger. Der Rang des Meister war für den Guardian selbst reserviert und der zweite Rang, der Träger, bezog sich auf den Orc von jeder Siedlung, der bestimmt war die Befehle des Wächters zu überbringen. Zusätzliche Bezeichnungen wurden vom Guardian für unnötig erachtet , da alle Orcs gleichartig als ersetzbar betrachtet wurden.

 

Sie hatten wenige Verbündete, bis auf die Pixies, welche der Meister auch kreiert hatte, und ihre Beziehung zueinander war mehr wie eine unter Groll gehegte Toleranz als irgend einen echten Respekt oder Achtung voreinander.

 

Über die Zeit, verringerte sich die Orc Population, genauso wie der Guardian gewusst hatte das sie es tun wird. Aber der Guardian hatte dafür bereits geplant; er wusste das Orcs innerhalb seiner unmittelbaren Gesellschaft bleiben würden, ihre Festungsähnlichen Städte nur wenn es dringend notwendig ist verlassen würden. Ganze Orc-Gemeinden könnten verschwinden ohne das die anderen Orcs es jemals erfahren würden. Mit den Pixies und den Orcs war die Streitmacht des Guardians stark.

 

Aber dann ging etwas schief. Die Pixies hatten anscheinend die Seiten gewechselt, ließen den Wächter nur mit den unmenschlichen Orcs alleine um seine Befehle zu erfüllen – und die Orcs wahren nicht die richtigen für Raffinesse.

 

Der Avatar fühlte eine Veränderung und erkannte sie sofort. Des Wächters Zuversicht begann zu schwanken. Er lächelte.

 

„Ich habe die Pixies, und die Elfen kommen.“

 

„Ich habe die Orcs, und sie sind noch zahlreich. Irgendwie schaffen du und ich es immer die Balance zu halten.“

 

„Deine Pixies haben dich verlassen. Warum denkst du das es die Orcs nicht auch tun werden?“

 

„Sie werden nicht abirren. Ich habe sie erschaffen. Sie haben keine Familien, keine Frauen, keine Kinder, keine Ablenkung. Sie widmen sich vollständig mir.“

 

„Wie werden sie glücklich bleiben?“

 

„Sie brauchen nicht glücklich zu sein. Sie brauchen mir nur zu gehorchen.“

 

Aber der Guardian wusste das seine Position geschwächt wurde. Die Orcs hatten einfach nicht die Raffinesse um den Platz der Pixies einzunehmen und die Arbeit des Avatars zu pervertieren. Es waren kaum noch genug Orcs in Alucinor übrig um die Elfen alleine vernichten zu können– ohne die Pixies die hinter den Kulissen Chaos stiften, würde eine volle Frontalattacke auf die Elfen höchstwahrscheinlich das Ende der Orcs bedeuten. Aber die Elfen mussten sofort zerstört werden, die Chance, sich in Alucinor zu beheimaten,durfte ihnen nicht gegeben werden. Es war ein Opfer das er tun musste.

 

Der Avatar hatte schon in der Vergangenheit probiert mit den Orcs zu reden, aber sie hatten sich verweigert ihn anzuhören, da sie den Avatar nur als menschlichen Feind des Meisters ansehen. Der Avatar erschien wieder, diesmal einem grauhaarigen Orc Kundschafter Namens Morlub. Er fragte Morlub wie lange es her wäre seit dem er die benachbarte Gemeinde gesehen hätte. Wie der Avatar sich schon gedacht hatte, war er nie dort gewesen. Er sagte ihm das die benachbarte Orc Gemeinde - das alle Orc Gemeinden – weg wären, zerstört während sie Raubzüge ausführten welche von dem Guardian befehligt wurden. Morlub glaubte dieser Aussage nicht und dachte sie ist zu auffällig. Versuchte ihn in die Irre zu führen. Aber der Avatar hatte Morlub aus einem Grund ausgesucht; er wusste das Morlub frustriert war weil die Nachbarn keine Unterstützung zeigten. Morlub entschied, wie der Avatar wusste ,das er es tun würde, es für sich selber zu nachzuprüfen.

 

Was Morlub vorfand würde für immer die Orc Gesellschaft verändern. Die anderen Orcs waren weg. Die Lager waren nicht verwüstet, geplündert oder zerstört; sie waren einfach leer. Man konnte keine Kampfausrüstung sehen und alles war vorsichtig gesichert. Die Orcs die hier gelebt haben sind aus eigenem Willen gegangen, völlig vorbereitet für die Schlacht. Morlub setzte seinen Weg fort zum nächsten Orc Lager und fand das gleiche vor. Letztendlich konnte er nicht mehr leugnen was der Avatar zu ihm gesagt hatte: Sein eigenes Lager was das einzig übrig gebliebene. Es war das größte Lager tausende von Orcs bewohnten es, aber es war alleine. Er nahm einige persönliche Gegenstände von dem Träger jedes Lagers das er besuchte als Beweis für seine Geschichte und kehrte nach Hause zurück um seinen Clan zu informieren.

 

Sein Träger war skeptisch, aber entdeckte schnell das es die Wahrheit war. Die Orcs waren nicht die Anhängerschaft des Meisters, sondern nur Futter. Futter das bald ausgestorben sein wird.

 

Zum ersten mal misstrauten die Orcs den Versprechungen des Meisters. Den Orcs war der Besitz von Alucinor versprochen worden, aber jetzt war es unwahrscheinlich das ihre Rasse überleben würde. Hunderdtausende von Orcs hatten ihr Leben in der Schlacht gegeben, vertrauend auf das Versprechen für die Zukunft. Und für was?

 

Sie haben zugesehen als der Guardian den weiblichen Pixies den Rücken zugedreht hat, so das sie ihren eigenen Weg unter den anderen Bewohnern Alucinor’s machen konnten. Sogar die männlichen Pixies, welche loyal zum Meister bis zum Ende waren, wurden grausam verdreht und gingen weg um ihre gefolterten Leben als nicht wieder erkennbare Kreaturen auszuleben.

 

Der Avatar war zufrieden; die Elfen würden sehr bald kommen und der Guardian würde die Orcs aufrufen sie zu bekämpfen. Alles kam jetzt nur auf das richtige Timing an.

 

„Was hast du getan?“

 

“Ich habe nichts getan; deine Orcs haben nur die Wahrheit entdeckt. Sie haben gesehen das du ihnen keine Zukunft bietest.“

 

„Ich habe sie für eine bestimmte Aufgabe geschaffen und sie hätten diese Aufgabe auch erfüllt. Sie brauchten keine Zukunft.“

 

„Ich glaube sie sind da anderer Meinung.“

 

Der Avatar hatte recht. Trotz der Tatsache das die Orcs keine Familie oder Kinder zu beschützen haben, war der Wunsch nach Selbsterhaltung groß und sie hatten kein Interesse daran einem Führer zu folgen der ohne jede Gefühle zusah, wie ihre Rasse zerstört werden würde, oder noch schlimmer, den Befehl geben würde um ihre Gattung komplett auszulöschen. Sie kümmerten sich wenig um des Avatar’s Tugenden, aber es war klar, das wenn ihre Art in Alucinor überleben wollte , sie neue Verbündete brauchen.

 

Der Träger bedachte den besten Weg den man jetzt nehmen sollte und fällte schließlich seine Entscheidung. Sie würden sich dem Avatar anschließen und gegen den Kämpfen, der einst ihr Meister war. Sie würden nicht mehr die Armee des Guardian sein nur um benutzt und weggeworfen zu werden wie er es für richtig hielt. Sie würden die Tugenden selber erlernen und benutzen, um den Halt des Guardian an Alucinor zu schwächen. Es war Zeit für Rache.

 

Organisation

 

Unter dem Guardian gab es keinen Grund für eine organisierte Orc Gesellschaft. Der Guardian gab Befehle und die Orcs führten sie aus. Kampf war allerdings eine andere Geschichte. Obwohl es einfach wäre anzunehmen, das wegen ihrer barbarischen Natur sie chaotisch und unmethodisch waren, war das weit weg von der Wahrheit.

 

Teilweise durch das fehlenden Rangsystem in der Orc Gesellschaft und teilweise durch ihre bedingungslose Bereitschaft den Befehlen des Guardians zu folgen, sahen die Orcs sich als eine einzige verschmolzene Einheit im Kampf und ihre Terminologie für die einzelnen Kampfpositionen spiegelte diese Denkweise wieder. Solche Orcs die mutig genug waren in der Schlacht an der Spitze anzugreifen waren in der „Helm“ Position Solche die die Mitte der Streitmacht ausmachten nannte man „Habergeon“ der Bataillon. Orcs die die verwundbaren Seiten des Rumpfes beschützten waren in der „Handschuh“ Position. Und als letztes, die Orcs die am hinteren Ende waren, wurden als der „Stiefel“ der Streitmacht angesehn. Orcs belegten normalerweise nicht die gleiche Position in aufeinander folgenden Schlachten; da der Helm unvermeidlich die höchst begehrte Position war, wurde sie immer gefüllt von den Orcs die anfingen die Formation für die Schlacht aufzustellen, egal welche Orcs diese auch waren.

 

Sobald die Entscheidung gefallen war, eine neue Orc Gesellschaft unabhängig von dem Guardian aufzubauen, war es klar das eine neue Kommandostruktur benötigt wurde. Der einzig überlebende Träger, als der höchst- (und einzig) rangige Orc in Alucinor übernahm die Aufgabe neue Ränge zu kreieren. Manche schlugen vor das er in den Rang des Meisters aufsteigen und neue Orcs zu Trägern machen sollte, aber der Träger entschied statt dessen dem vom Guardian ausgewählten Titel gänzlich aus dem Rangsystem zu entfernen und sich ein System einzurichten das von den Orcs selber erschaffen wurde.

 

Das Rangsystem eines Orc Clans:

 

Helm:

Der höchste Rang in einer Orc Gesellschaft. Ein Orc, ehemals bekannt als der Träger, hält diesen Titel.

 

Habergeon:

In jedem Orc Lager gibt es drei bis sechs Habergeons die als entscheidender Gemeinderat dienen für dieses einzelne Lager.

 

Handschuh:

Jedes Lager beinhaltet sechs bis zwölf Orcs die als Handschuh dienen. Diese sind extrem aggressive und brutale Orcs die die Zweckbestimmung haben, abzusichern, das die Orcs an der Spitze der kämpferischen Streitmächte in Alucinor bleiben. Sie werden vor nichts halt machen um abzusichern das die Orcs den Ruf als barbarische und unzivilisierte Kämpfer verdient haben.

 

Stiefel:

Die „angeworbenen Männer“ der Orcishen Gemeinde, bestehend aus allen Orcs die in keiner führenden Position sind

 

Die meisten Orcs leben in einem permanenten militärischen Lager, wo es nur wenige Gesetze gibt bis auf: Macht macht das Recht. Die Konstruktionen der Orcischen Quartiere sind meistens einfach und plump. Die Lage ist wichtiger als das Aussehen. Orcs bevorzugen ihre Siedlungen auf großen freien Flächen, die keine Deckung für Überraschungsangriffe gibt. Besucher sollten ihre Anwesenheit früh und laut ankündigen, da die Orcs nicht zögern jeden, den sie als Eindringling empfinden, zu attackieren.

 

Gesinnung:

 

Einer der Faktoren warum sie in den Augen des Guardian die perfekte Wahl waren, war deren Ruf das sie langsam und unkreativ sind. Natürlich waren sie, da diese Orcs nicht aus Britannia gebracht wurden, sondern vom Guardian erschaffen wurden, viel intelligenter als deren Brittannischen Gegenstücke, obwohl diese Intelligenz nicht offensichtlich ist wenn man ihnen beim Sprechen zuhört. Orcs glauben daran das die wahre Größe von Wert in den Handlungen liegt, nicht in den Worten, was dazu führt das sie exzessives Sprechen vermeiden und ganze Sätze kürzen so oft wie möglich.

 

Wachsamkeit ist von größter Bedeutung für die Orcs, was bedeutet, das Alkohol zum größten Teil verpönt ist – die Ausnahme ist, während sie eine wichtige Nach-Schlacht-Feier halten. Da sie das Konzept von Familie nicht kennen, haben Orcs wenig Zuneigung zu anderen Rassen, oder sogar zu anderen Orcs. Respekt wird sich nur in der Schlacht verdient.

 

Zum größten Teil sind die Orcs komplett vom Weg des Guardian abgekommen, obgleich es noch Zeichen vom Einfluss des Guardians in den kleinen Details der Orcischen Gemeinde gibt, wie zum Beispiel in den Bezeichnungen für die Tageszeiten:

 

Bloodwatch: Mit-Dunkel (Mitternacht)

Firstebb: Bevor Tagesanbruch (Morgen)

Daytide: Von Tagesanbruch an (Vormittag)

Threemoons: Mit-Licht (Mittag)

Lastebb: Nach Mit-Licht (Nachmittag)

Eventide: Von Lichtende (Abend)

 

Obwohl die Orcs, seit dem sie die Seite des Guardians verlassen haben, den Tugenden folgen, gibt es Spekulationen ob sie den Tugenden aus dem Glauben an sie oder aus dem puren Bedürfnis von Rache an dem Guardian folgen. Es gibt wenige die es mit Bestimmtheit wissen, bis auf die Orcs selber.

 

Kleidung

 

Orcs kümmern sich sehr wenig um Ihr Aussehen und wählen ihre Kleidung basierend auf deren Funktionalität. Wenn es einen Speer stoppen kann, dann ist es eine gute Rüstung, egal wie es aussieht.

 

Kampf

 

Die meistens Orcs verbringen ihr Leben mit dem Trainieren für und beteiligt sein an Kämpfen, was bedeutet das eine Diskussion über die Orc Gesellschaft schon fast per Definition eine Diskussion über Orcs im Kampf ist.

 

Orcs sind in vielen Arten des Kampfes bewandert, aber bevorzugen meist schwere, hart schlagende Waffen die ihre Feinde zerstören während sie angreifen, was meist die ganze Schlacht ist. Trotz ihrer Masse sind Orcs viel geschickter als sie aussehen.

 

Obwohl Orcs sich nicht gross ändern um Fair zu sein, haben sie ein Gefühl der Ehre und attackieren nur sehr selten einen unbewaffneten Gegner, außer wenn sie dazu provoziert werden(oder von einem höherrangigen Orc dazu befohlen wurde).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Copyright ©
All Rights Reserved.
 
Disclaimer:
Ultima X: Odyssey, ORIGIN, and the Ultima X: Odyssey and ORIGIN logos are trademarks of Electronic Arts Inc.
Game content and materials copyright 2003 Electronic Arts Inc. All rights reserved.