Die Story

 

In Sosaria kehrten 20 Jahre der Ruhe und des Friedens ein, doch der Schein trügte. Mondain und Minax hatten einen Sohn, Exodus, der jetzt zu einer Waise geworden war. Er wuchs in Haß und Verbitterung auf, übte sich früh in der schwärzesten Magie. Als er schließlich Volljährig war, setzte er seinen Plan in die Tat um. Er erschuf die Insel des Feuers mir einer schier uneinnehmbaren Festung darauf. Dann verwandelte er sich. Ein Teil von ihm wurde zu einer Maschine, die in dieser Festung stand, ein anderer zu einem mächtigen Dämonen, der unverwundbar war, beide Teile waren miteinander verbunden. So sammelte er Monsterhorden und überfiel Sosaria. Er selber manipulierte den Geist der Leute, auf sie gegeneinander aufzuhetzen. Schließlich drohten Zustände wie zu Mondains Zeiten, da kehrte der Reisende durch eine blaue Lichttür nach Sosaria zurück. Er bekämpfte die Monsterhorden, und fand schließlich den Schwachpunkt von Exodus, wenn die Maschine versagte, würde er sterben. Mit der Hilfe eines "Herren der Zeit" sammelte er 4 Steckkarten und brach dann zu Exodus Festung auf. Dort kämpfte er sich durch Wächter und Fallen, bis er schließlich die Maschine erreicht hatte. Kaum waren die Karten installiert, explodierte die Maschine, und der Dämon Exodus starb. Als das Schloß ausbrannte, stand der Reisende mit seinen Begleitern an der Küste, dann ging er zurück in seine Welt.

 

 




Copyright ©
All Rights Reserved.
 
Disclaimer:
Ultima X: Odyssey, ORIGIN, and the Ultima X: Odyssey and ORIGIN logos are trademarks of Electronic Arts Inc.
Game content and materials copyright 2003 Electronic Arts Inc. All rights reserved.